FAQ (häufig gestellte Fragen) für neue Gasteltern
  • Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?
    • Sie sollten im Raum Neustadt a. Rbge. bzw. angrenzenden Gemeinden wohnen
    • Sie sollten ausreichend Platz besitzen, die Gäste angemessen zu beherbergen
    • Sie sollten eine Fahrgelegenheit haben: Sie müssen die Kinder zu gemeinsamen Treffen und Veranstaltungen bringen können
  • Muss ich Russisch sprechen können?
    Nein. Alle Gasteltern machen die Erfahrung , dass es viele andere kreative Wege gibt sich zu verständigen.
    Für die wichtigen Dinge stehen immer Dolmetscher zur Verfügung. Auch einige andere Gasteltern oder Mitglieder des Leitungsteams sprechen russisch.
  • Wie lange bleiben die Kinder?
    4 Wochen (im Juni, Juli oder August) - Die Aufenthaltszeit orientiert sich nicht unbedingt an den niedersächsischen Schulferien.
  • Sind die Kinder evtl. krank?
    Nein, es kommen nur gesunde Kinder.
    Für alle Kinder wird eine Krankenversicherung abgeschlossen, so dass im Krankheitsfall die örtlichen Ärzte aufgesucht werden können. Die Kosten werden von der Versicherung übernommen.
    Einige Ärzte in unserer Region sind sogar russischsprachig.
  • Geht von den Kindern eine Strahlengefährdung aus?
    Nein!
  • Ich habe eigene Kinder - wird das funktionieren?
    Kinder gleichen Alters freunden sich meist sehr schnell an. Sprachschwierigkeiten stellen erfahrungsgemäß dabei meist keine große Hürde da.
  • Muss ich für die Kinder ein Freizeitprogramm bieten?
    Nein. Es geht darum, dass die Kinder in der Familie mitleben und sich erholen. Es ist nicht die Aufgabe der Gasteltern ein eigenes "Entertainment-Programm" zu organisieren. Die Gruppe plant gemeinsame Ausflüge und andere Veranstaltungen für die Kinder. An einigen können Sie als Gasteltern gerne mitteilnehmen.
  • Wie wird entschieden welche Gäste ich bekomme?
    Sie können auswählen, ob Sie 2 Kinder oder eine Mutter mit Kleinkind aufnehmen möchten.
    Außerdem haben Sie die Möglichkeit festzulegen ob Sie lieber 2 Jungen oder 2 Mädchen einladen möchten.
    Unsere Partnerorganisation in Gomel sammelt die Einladungen und wählt die Kinder aus.
  • Gibt es ein Vorbereitungstreffen?
    Ja! Alle neuen Gasteltern werden zu einem Vorbereitungstreffen eingeladen, auf dem der Ablauf einer solchen Ferienaktion ausführlich erläutert wird. Dort werden alle offenen Fragen beantwortet. Außerdem gibt es Gelegenheit die anderen Gasteltern kennen zu lernen und sich auszutauschen.
  • Muss ich die Kinder vom Flughafen abholen und wieder hinbringen?
    Nein. Die Kinder kommen mit einem Sonderflug nach Hannover und werden dort von Mitarbeitern in Empfang genommen. Anschließend erfolgt der Transport der Gruppe per Bus zum Treffpunkt mit den Gasteltern.
    Das Gleiche gilt auch für den Heimflug.
    Für unsere Gruppe erfolgen diese Treffen im Gemeindehaus der ev. Kirchengemeinde in Basse.
  • Welche Kosten entstehen für mich?
    Sie müssen Ihre Gäste unterbringen, verköstigen und zu den Veranstaltungen bringen. Alle anderen Kosten (wie Eintrittsgelder, Fahrtkosten etc.) trägt die Arbeitsgruppe.
  • Erhalte ich eine Vergütung oder Aufwandsentschädigung?
    Nein. Aber vielleicht gewinnen Sie neue Freunde. In jedem Fall lernen Sie aber Menschen aus einem anderen Sprach- und Kulturkreis kennen und helfen dabei eine Brücke der Verständigung zu bauen.
  • Bringen die Kinder genügend Kleidung zum Wechseln mit?
    Viele Kinder kommen mit Gastgeschenken, aber mit wenigen Kleidungsstücken an. Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Gastkind weiteres zum Anziehen benötigt, sollten Sie auf gute gebrauchte Kinderkleidung zurückgreifen. Bisher wurde auch immer eine Kleiderkammer organisiert, in der die Kinder aus gespendeten, gebrauchten Kleidungsstücken auswählen durften. Bei einer - gut gemeinten - Überhäufung der Kinder mit teuren neuen Dingen wird die Erholungsreise Ihrer Gäste schnell zu einer Konsumreise. 
  • Kann ich mein Kind wieder einladen?
    Ja. Jedes Kind kann zweimal über die Arbeitsgemeinschaft der Landeskirche eingeladen werden. Darüber hinaus müssen die Kosten für Flug und Versicherung von Ihnen getragen werden. 
  • Ich habe eine Frage, die hier nicht beantwortet wird
    Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir helfen gerne weiter.